Frühlingskonzert 2014

Frühlingskonzert der Liedertafel "Harmonie" Weener

Am Sonnabend, den 17. Mai 2014 veranstaltete die Liedertafel "Harmonie" Weener in der gut besuchten Georgskirche ein Frühlingskonzert. Beteiligt waren der Männer- und Frauenchor, die Esborgszangers aus Scheemda in den Niederlanden sowie die "Low Brass Selection" des Turnermusikvereins Weener. Volker Kraft führte in souveräner Art und Weise durch das Programm.

Der gemischte Chor der "Harmonie" eröffnete den Reigen bunter Melodien. Mit "Harmonie führt uns zusammen" und "Island in the sun" von Harry Belafonte wurden gleich die Herzen der Zuhörer gewonnen.

Der Männerchor setzte dann allein mit drei Liedern das Programm fort und entführte unter anderem mit "La Montanara" die Besucher in die italienischen Berge.

Danach folgte der Frauenchor. Hier war bereits der Einmarsch zur Bühne von Applaus begleitet. Mit "Schönes Florenz", "Die Welt ist voller Wunder" und dem "Weegenlied" begeisterten sie das Publikum.

Die "Low Brass Selection" des Turnermusikvereins hatte zu diesem Konzert ihren ersten öffentlichen Auftritt. Mit Musik von den Beatles, ABBA und Sister Act zeigten sie ihr Können und zogen die Zuhörer in ihren Bann.

Das "Doppelquartett der Harmonie" sang zunächst "Die Rose", ein Lied, das von der Liebe erzählt. Danach folgte "Der Bajazzo", dessen Liebe leider nicht erwidert wurde. Mit "Wochenend und Sonnenschein" von den Comedian Harmonists endete der Auftritt der acht Sänger.

Als Begrüßung der Esborgzangers wurde gemeinsam das Lied "Tulpen aus Amsterdam" gesungen, das von der Low Brass Selection begleitet wurde.

Die Sängerinnen und Sänger aus Scheemda sangen zunächst "Good bye meine Insel". Es folgte "De Linde boom", die niederländische Version vom "Brunnen vor dem Tore". Bei ihrem letzten Lied "Rot sind die Rosen" sang und schunkelte das Publikum mit und verabschiedete den Chor mit stürmischem Applaus.

Der zweite Auftritt des Männerchores begann mit "Über den Wolken" von Reinhard Mey. Mit "Ich war noch niemals in New York" von Udo Jürgens und "Bye, bye Blues" zeigte der Chor, dass auch moderne Stücke zu seinem Repertoire gehören.

Zum Abschluss des Konzertes sang der gemischte Chor "Abendsonne", eine Volksweise aus Bolivien. Der "Gefangenenchor" aus "Nabucco" folgte, ehe alle Chöre gemeinsam sangen "Der Tag hat sich geneigt".

Andreas Bruns, der 1. Vorsitzende der Liedertafel "Harmonie" Weener, bedankte sich bei der Chorleiterin und den Chorleitern mit einem Blumenstrauß. Auch bei Volker Kraft bedankte er sich für die hervorragende Moderation.

Sein ganz besonderer Dank galt aber dem Publikum, das so begeistert an dem Konzert teilgenommen hatte.

 

  

[ Zurück zu den Alben | Zum Start ]

07.05.2018 09:56